Was wäre gewesen wenn… etwas mehr Abschlussglück vorhanden gewesen wäre, die guten Angriffe noch mit einem Tor beendet worden wären. 

Mit einem Torverhältnis von 1:1, 4 Punkten erreichte das Schott Gymnasium den dritten Platz. Grundlage dieses Minimalismus war eine herausragende Abwehrleistung (Felsen in der Brandung: Sebastian Kirchner, Jacob Melle und Tony Walther) des gesamten Teams.

Im ersten Spiel konnte man das gastgebende Gymnasium Schmölln durch ein Tor von Niclas Salzmann mit 1:0 schlagen. Gegen den späteren Sieger, das Gymnasium Stadtroda, musste man sich mit einem 0:0 zufriedengeben. Damit konnte man als einziges Team gegen Stadtroda einen Punkt holen.

Im letzten Spiel gegen das Zabel Gymnasium Gera war der Turniersieg noch möglich. Doch leider zielten unsere Jungs auch in diesem Spiel nicht genau genug. Zu allem Überfluss gelang den Geraern sogar noch das 0:1, was wiederum dazu führte, dass sich unsere Schüler mit dem dritten Platz zufriedengeben mussten.

Alles in allem trotzdem eine starke Leistung von: Sebastian Kirchner, Jacob Melle, Eric Pokraka, Kilian Uebel, Johannes von Saldern, Tony Walther, Florian Apel, Niclas Salzmann, Luca Köhler, Philipp Sachse, Jamie Sachse, Mohammed Haji, Mehdi Ismail, Erik Töpel

Schott Schüler sind drittbestes Fußballteam in Ostthüringen