Für den Lateinkurs, die Klasse 9/3, ging es dieses Jahr zur Studienfahrt in die ewige Stadt nach Rom. Am Montag ging es 5:30 Uhr los nach München zum Flughafen.

Mit Verspätung wegen Enteisen kamen wir dann in Rom an. Unser Hotel lag sehr zentral, 15 Minuten zum Kolosseum. Am Dienstag ging es gleich auf große Tour durch Rom: Santa Maria Maggiore, Kolosseum, Forum Romanum, Kapitol, Tiberinsel. Am Nachmittag fing es da leider an wie aus Gießkannen zu regnen. Alle kamen dann pitschnass ins Hotel. Nach dem Trocknen aller Sachen, gab es Abendbrot mit einem Sandwichmaker und einen gemeinsamen Spieleabend.

Am Mittwoch fuhren wir mit der S-Bahn nach Ostia Antica, es war schon beeindruckend, dass diese Gebäude seit fast 2000 Jahren dort stehen. Dann ging es weiter zum Strand. Nachmittags ging es weiter zur Spanischen Treppe und zum Trevibrunnen, dort konnten wir sogar live einen Heiratsantrag beobachten.

Nach dem Abendbrot sind wir dann nochmal ein paar von uns losgelaufen um Rom bei Nacht zu sehen, und das war das Beste, was wir hätten machen können. Alle die da nicht mitgekommen sind haben definitiv etwas verpasst. Bei Nacht ist wirklich jede Stadt schöner, und wir hätten wirklich den ganzen Tag schlafen sollen, um in der Nacht die Stadt zu erkunden.

Donnerstag war in Rom Generalstreik war und so fuhren die S-Bahnen und Busse seltener bis gar nicht. Trotzdem ging es zum Petersplatz, den Petersdom, die Engelsburg und zum Pantheon.  Nach dem Mittag ging es über Schleichwege zu den Calixtus-Katakomben. Am Freitag sind wir zum Flughafen gefahren und es ging über die Sonnen beschienen Alpen zurück.

Die Klassenfahrt war sehr schön, alle haben sehr viel gelernt, nicht nur historisches. Vor allem hat die selbstständige Organisation allen Spaß gemacht und hat uns alle ein Stück weit selbstständiger gemacht.

 

 

Sprachreise Klasse 9/3 nach Rom