Saale clean-up

Das Meer bedeckt 2/3 unserer Erde. Unser Leben startet und endet im Meer, doch das Meer ist nicht nur der Lebensraum für viele Lebewesen, sondern auch unser Hauptsauerstofflieferant. Das bedeutet, jeder zweite Atemzug den wir einatmen stammt aus dem Meer, wenn das Meer stirbt dann sterben auch wir!

Deshalb beschlossen 55 Schüler von Klassenstufe 5-11 und 3 Lehrer unserer Schule in ihren Projekttagen sich nicht nur über den kritischen Zustand der Meere und der Erde zu informieren, sondern auch aktiv zu helfen. Der erste Programmpunkt bestand darin sich weiterzubilden mithilfe eines Vortrages von „Sea Shepperd“, der uns darüber aufklärte, dass der größte Teil des Mülls im Meer durch unsere Flüsse hineingelangt, außerdem wurden wir auch über die jetzige Walfang Situation aufgeklärt. Danach ging es darum aktiv zu handeln, uns war klar wir müssen und können etwas tun, wir räumen unsere Saale auf. Dazu teilten wir uns in 3 Gruppen, die in unterschiedlichen Gebieten den Müll sammeln, auf. Eine Gruppe kümmerte sich um den Tümpel gleich bei unserer Schule, eine andere lief entlang der Roda und die dritte Gruppe lief entlang der Saale. Es war ein sehr erfolgreicher erster Tag, an dem wir nicht nur Müll, sondern auch einige Schätze fanden. Während die eine Gruppe einen Einkaufswagen aus dem Wasser zog, fanden andere einen Stuhl und noch viele weitere Sachen wie einen Grill, ein Eisentor und eine Feuerschale. Insgesamt haben wir 200kg Müll an diesem Tag gesammelt.

Am nächsten Tag ging es direkt aktiv weiter. Diesmal konzentrierten sich unsere drei Gruppen auf andere Einsatzgebiete. Alle Gruppen sind entlang der Saale von unterschiedlichen Seiten in Richtung Burgauer Brücke gelaufen. An der Brücke trafen sich dann alle und haben zusammen eine Essenspause gemacht. Auch an diesem Tag haben wir wieder einige Schätze gefunden, wie einen Sonnenschirm, einen Autoreifen und einen kompletten Baum aus Plastik. An diesem Tag sammelten wir ca. 190 kg.

Der letzte Tag startete mit der neuen Aufteilung in Sammler und Journalisten. Die Sammler gingen in Richtung Maua an der Roda entlang und sammelten wieder fleißig den ganzen Müll der ihnen in den Weg kam auf. Die Journalisten gestalteten Flyer, Plakate und machten aus alt neu. Am Ende der drei Tage haben wir ca. 0,5 t Müll gesammelt.

Das ist eine ganze Menge und sollte jedem die Augen öffnen! Werdet aktiv und rettet die Meere!

Saale clean-up

In den Projekttagen engagierten sich 55 Schüler aus Klasse 5-11 im Themengebiet Saale clean-up. In dieser Zeit sammelten wir ca. eine halbe Tonne Müll. Das ist eine ganze Menge, doch lange nicht alles! Wir hoffen das öffnet euch die Augen. Rettet die Meere!

 

Saale clean-up